"Mehr als 500.000 Artikel. Unsere Möbel sind günstig, schön, qualitativ hochwertig und lassen sich versandkostenfrei und bequem per Click online bestellen. Direkt zu dir nach Hause. 30 Tage Rückgaberecht. Top-Preis zu Premiumqualität …"

So oder so ähnlich lesen sich die Kurzbeschreibungen vieler (Online-)Möbelhäuser. 
Schade nur, dass die meisten Seiten oder Vor-Ort-Anlaufstellen detailliertere Informationen zu den von ihnen angebotenen Produkten nicht ganz so freizügig preisgeben. 

Beim Neukauf von Möbeln empfiehlt es sich aber ein paar Dinge zu beachten. Denn oft besteht ein Produkt aus vielen Einzelteilen, nicht nur von verschiedenen Produzenten, sondern auch aus verschiedenen Ländern mit wiederum unterschiedlichen Gesetzen in Bezug auf Qualitätsstandards und Arbeitsbedingungen. Deshalb gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Siegeln, Gütezeichen und Zertifikaten, die die Qualität des Produkts attestieren und letztendlich die Kaufentscheidung erleichtern. 

 
     

 


Neben den Siegeln und Zertifikaten können jedoch auch schon ein paar einfache Regeln weiterhelfen:
 

 Nachwachsende Rohstoffe statt Plastik: Einrichtungsgegenstände sind aus nachwachsenden Rohstoffen, z. B. aus dem Holz aus umweltverträglicher Waldbewirtschaftung oder aus recycelten Materialien.

 Lokal hergestellt:  Kurze Transportwege und Sozial- Qualitäts- und Umweltstandards werden berücksichtigt.

 Langlebig: Das Möbelstück ist zeitlos, reparabel und vielseitig.

 Wiederverwertbar: Die Materialien sind recycelbar und einfach zu trennen, das heißt es handelt sich um reine Materialien.

 Nachhaltige Textilien: Die verwendeten Textilien sind nachhaltig produziert und im besten Fall mit Naturfarbe gefärbt.
 



Siegel und Zertifikate

Es gibt mitlerweile eine Vielzahl an Zertifkaten und Siegeln. Wir haben versucht, die in diesem Kontext verlässlichsten und etabliertesten herauszufiltern. Um herauszufinden, ob das Produkt oder die verarbeiteten Textilien ohne Schadstoffe erzeugt wurden, das Holz aus umwelt- und sozialverträglicher Waldbewirtschaftung stammt oder ob die Produktion insgesamt dem Lebenszyklusdenken folgt, lohnt es sich, auf folgende Zertifikate zu achten. 

 

 

Der Blaue Engel ist das Umweltzeichen der Bundesregierung zum Schutz von Mensch und Umwelt. Es ist anspruchsvoll, unabhängig, und hat sich seit mehr als 35 Jahren als Kompass für umweltfreundliche Produkte bewährt.
Produkte und Dienstleistungen mit dem Blauen Engel belasten die Umwelt weniger und schützen gleichzeitig die Gesundheit, indem sie zum Beispiel:

  • Ressourcen bei der Herstellung sparen,
  • aus nachhaltig produzierten Rohstoffen hergestellt werden,
  • weniger Ressourcen bei Nutzung und Entsorgung verbrauchen, beispielsweise weil sie besonders, energieeffizient sind,
  • schädliche Substanzen für Umwelt oder Gesundheit vermeiden oder auf ein Mindestmaß beschränken,
  • besonders langlebig und reparaturfähig sind,
  • sich gut recyceln lassen, oder
  • geringe Emissionen in Boden, Wasser, Luft oder wenig Lärm verursachen

und dabei trotzdem ihre Funktion (Gebrauchstauglichkeit) in hoher Qualität erfüllen.  www.blauer-engel.de

 

     
 

Das  Cradle to Cradle-Zertifikat zeichnet Produkte aus, die umweltsichere, gesunde und kreislauffähige Materialien verwenden und den Einsatz von Sonnenenergie bzw. anderen regenerativen Energieformen, den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser sowie die Strategien zu sozialen Verpflichtungen des Unternehmens unterstützen. Das Zertifikat wird nach einem Jahr bestätigt und re-zertifiziert. Die Zertifizierung gliedert sich in die Kategorien Basic, Silber, Gold und Platin.  http://www.epea-hamburg.org/de/

 

     
 

Damit der Endverbraucher die Möglichkeit hat, sich aktiv für ein Produkt zu entscheiden, welches verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung fördert, werden FSC-zertifizierte Produkte mit einem Label gekennzeichnet.

Der FSC führt drei Label-Kategorien:

1. FSC 100 % – Das Material des Produkts besteht zu 100 % aus FSC-zertifizierten Wäldern.

2. FSC Mix – Bei der Produktion wurden sowohl Materialien aus FSC-zertifizierten Wäldern und/oder Recyclingmaterial als auch Material aus kontrollierten Quellen verwendet.

3. FSC Recycling – Das Recycling-Label steht für Produkte, die ausschließlich Recyclingmaterial beinhalten. 
 www.fsc-deutschland.de

 

     
 

Der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist als weltweit führender Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern anerkannt. Der Standard deckt Herstellung, Konfektion, Verpackung, Kennzeichnung, Handel und Vertrieb aller Textilien ab, die aus mindestens 70 % kontrolliert biologisch erzeugten Naturfasern bestehen. Es können Garne, Stoffe, Bekleidung, Heimtextilien und sonstige Produkte aus textilen Fasern zertifiziert werden. Der Standard legt keine Kriterien für Leder- und Fellprodukte fest. 
 http://www.global-standard.org/de/

 

     
 

Das ÖkoControl-Siegel des "Europäischen Verbands ökologischer Einrichtungshäuser" garantiert gesunde und schadstoffgeprüfte Möbel und Bettwaren. Die ÖkoControl-Kriterien sind verbindlich für jede Untersuchung, die in unabhängigen Prüflaboren durchgeführt werden.  http://www.oekocontrol.com

 

     
     
     
     
     
     

MerkenMerken