Nur für Kids! … und clevere Eltern. Was wir fast schade finden, denn Marcella's Kreationen könnten uns in einigen Nummern größer auch für uns selbst gefallen. Liebe zum Detail und wirklich individuelles Design machen ihre Arbeiten aus.

1. Wer steckt hinter dem Label 'JIMMI WOW'?

Ich lebe und arbeite in Berlin. Als Modedesignerin fertige ich aus partiell beschädigten, ausrangierten Kleidungsstücken und textilem Verschnitt Kleidung und Accessoires für Babys und Kinder.


2. Welche 3 Stichwörter beschreiben dein Label am besten?

  • Handgefertigt
  • Einzigartig
  • Nachhaltig


3. Wie ist es zu deinem Projekt gekommen?

Durch die Geburt meines Sohnes bzw. in der darauffolgenden Elternzeit habe ich mit dem Upcyclen von Kinderbekleidung begonnen. Großes Interesse und viel Zuspruch im Bekanntenkreis hatten zur Folge, dass ich das Projekt stets weiter optimiert habe.


4. Was dient dir als Insprirationsquelle?

Das Material, welches ich bekomme, ist Inspirationsquelle und Herausforderung zugleich. Aufgrund der Herstellungsweise entstehen Kleidungsstücke, die ich so nicht entworfen hätte, wenn der Entwurfsprozess auf einer Zeichnung basieren und nicht, wie bei diesem Prinzip, mit dem verfügbaren Material beginnen würde.


5. Warum überhaupt Recycling/Upcycling?

Es benötigt keine neuen Materialien, um Neues zu gestalten.
Upcycling ermöglicht eine ressourcenschonende Herstellungsweise und gibt ausgedienten Materialien eine neue Funktion, ein zweites Leben.
Dem Kunden bietet es ein einzigartiges Produkt, das durch vorhergegangene Wäschen oft schadstoffärmer ist. Im Idealfall entsteht ein persönlicher Bezug, wenn z. B. aus Papas altem Pulli eine Erstausstattung für den Enkel wird.


6. Wie viel % Recycling steckt in deinem Produkt?

Alle Produkte basieren auf recyceltem Material. Dieses ergänze ich durch wenige notwendige Kurzwaren wie z. B. Bündchenstoff oder Druckknöpfe.


7. Mit welchen Materialien arbeitest du?

Ich arbeite mit aussortierten, partiell beschädigten oder eingelaufenen Kleidungsstücken und versuche, alle mir überlassenen Sachen bestmöglich weiterzuverarbeiten.


8. Kannst du von dem Projekt leben?

Es gibt gute und weniger gute Monate, eine sichere Lebensgrundlage bietet das Projekt nicht. Dennoch sehe ich es als Herausforderung, die aufwendigen Arbeitsprozesse des Upcycling so zu optimieren, dass eine effizientere und somit wirtschaftlichere Produktion möglich wird.


Bonusfragen

9. Was ist dein Ausgehtipp für deine Stadt?

Filmkunstbar Kreuzberg


10. Was sind deine Top 3 Musiktitel?

The Knife „Pass this on“
Moriarty „Jimmy“
Parov Stelar „Booty Swing“

 

Schaut euch auf JIMMI WOW'S Seite oder Facebook etwas genauer um! Lohnt sich!