Claire und ihr Team betreiben eine kleine aber feine Werkstatt in Berlin, um dort in liebevoller Handarbeit die schönsten Bilderrahmen zusammenzubauen. Bilderrahmen, die ihre ganz eigenen Geschichten erzählen. 
 

 

 

1. Wer steckt hinter Frameworks?

Frameworks Berlin wurde von der New Yorkerin Claire D’Orsay im Jahr 2014 gegründet.
Inzwischen sind wir ein Team von 3-5 Mitarbeiter(inne)n, die ihre volle Kreativität und Leidenschaft in Frameworks stecken.

 

2. Welche 3 Stichwörter beschreiben Euer Produkt am besten?

  • Upcycling
  • Unikate
  • Handarbeit

 

3. Wie ist es zu dem Projekt gekommen?

Claire D’Orsay entwickelte die Idee während ihrer Arbeit als angestellte Bilderrahmerin. Inspiriert von der Geschichte antiker Rahmen, die in sich ein eigenes Kunstwerk darstellen,  entwickelte sie die Idee, aus altem Holz neue Rahmen mit einzigartigem Charakter zu bauen.

 

4. Was dient Euch als Inspirationsquelle?

Das Material selbst, die Kunst, die gerahmt wird, das tägliche Leben. Wenn man aufmerksam durch den Tag geht, findet man immer und überall Anregungen, sei es durch konkrete Gegenstände oder durch Gespräche mit Menschen.

 

5. Warum überhaupt Recycling/Upcycling?

Wir sind der Meinung, dass wir in einer Gesellschaft leben, in der einfach zu viel weggeworfen wird, ohne ein zweites Mal darüber nachzudenken. Wir möchten unseren Teil dazu beitragen, bewusster zu leben und zu konsumieren.

 

6. Wie viel % Recycling stecken in Eurem Produkt?

Mindestens 60 %. Sämtliches Rohholz, das wir verwenden, ist Holz, das wir entweder selbst auf der Straße finden und einsammeln oder über Freunde und Bekannte und deren Hinweise beziehen. Darüber hinaus versuchen wir so weit möglich, auch bei dem Papier und dem Karton, den wir für die professionellen Rahmungen verwenden, darauf zu achten, dass bei der Herstellung ebenfalls auf Recycling-Materialien
zurückgegriffen wird.

 

7. Mit welchen Materialien arbeitet Ihr?

Hauptsächlich mit Holz, Glas und Papier. 

 

8. Wie wurde Eure Idee aufgenommen? War/ist es schwer, Fuß zu fassen?

Die Menschen reagieren sehr positiv und erfreut auf unsere Idee und die Produkte. Es ist nicht immer einfach, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen, aber es gibt viele Menschen, die an uns glauben, die gut finden, was wir tun und uns von Anfang an unterstützen. Das macht vieles wenigstens ein bisschen einfacher. Aber manchmal ist es schwer, den Menschen zu vermitteln, wieviel Arbeit (und Zeit und Geld) hinter dieser Idee und Upcycling generell steckt.


 

Bonusfragen

9. Was ist Euer Ausgehtipp für Eure Stadt?

Das muss ich jetzt natürlich sagen: Claire D’Orsays neues Projekt: das Restaurant/Bar Vertikal (Glogauer Straße/Ecke Reichenberger Straße).

Das Gebäude ist einzigartig in Berlin, da es die erste großflächig begrünte Fassade hat und dadurch natürlich auch zu Nachhaltigkeit und gesundem Stadtklima beiträgt. Darüber hinaus sind wir Kreuzbergerinnen durch und durch und lieben die alten und die neuen Ecken in unserem Kiez. 🙂

 

10. Was sind Eure Top 3 Musiktitel?

Wir dudeln hier immer alles Mögliche hoch und runter.

 


Hier geht's zur Homepage und zur Facebook-Seite
Ihr wollt Frameworks persönlich kennenlernen und sie in ihrem Laden besuchen? Hier findet ihr sie:

Reichenbergerstraße 28
10999 Berlin
Öffnungszeiten: Mi-Fr 11-19, Sa 11-17

Oder ihr möchtet selbst die Kunst des Rahmenbauens erlernen? Kein Problem!
Die passenden Workshops findet ihr hier