André aus Luzern erzählt uns, wie seine Musikleidenschaft und seine Upcyclingidee zusammehängen.

 

1. Wer steckt hinter dem Label 'drumsome'?

Ich heiße André und bin Wirtschaftsingenieur-Student an der FH in Luzern. Wie zu erwarten ist, spiele ich in meiner Freizeit Schlagzeug. Wenn ich nicht gerade an drumsome arbeite, gehe ich gerne joggen und tanzen.

 

2. Welche 3 Stichwörter beschreiben dein Label am besten?

  • Abstrakt
  • Persönlich
  • Upcycling

 

3. Wie ist es zu deinem Projekt gekommen?

Als ich mein erstes Schlagzeugbecken zerbrach, löste sich ein Splitter, welchen ich mir dann schliff und als Anhäger an einer Kette trug. Nachdem ich viel positives Feedback erhalten hatte, entschied ich mich dazu, eigene Designs zu entwerfen und diese zu verkaufen.

 

4. Was dient dir als Insprirationsquelle?

Ich lasse mich von nahezu allem inspirieren. Bis jetzt waren Kratzspuren, Messerklingen, und auch Formen aus der Natur Teil meiner Inspiration. Von Zeit zu Zeit  „doodle“[1] ich auch gerne und lasse mich so vom Schaffensprozess selbst inspirieren.

 

5. Warum überhaupt Recycling/Upcycling?

Der Schlagzeuger in mir liebt es, Schmuck zu tragen, der etwas mit meinem Schlagzeug zu tun hat. Da Becken immer mal wieder brechen und sich diese sowohl bei mir als auch bei anderen Drummern stapeln, fand ich es eine gute Idee sie als Material für meine Ketten zu benutzen.

 

6. Wie viel % Recycling steckt in deinem Produkt?

Meine Anhänger sind 100 % recycelt.

 

7. Mit welchen Materialien arbeitest du?

Ich arbeite mit Bronze beziehungsweise den Überresten von alten Schlagzeugbecken.

 

8. Kannst du von dem Projekt leben?

Drumsome ist bis jetzt mein Hobby. Davon leben kann ich noch nicht.

 

Bonusfragen

9. Was ist dein Ausgehtipp für deine Stadt?

www.salsarica.ch, ein Salsa Club mit  super Stimmung.

 

10. Was sind deine Top 3 Musiktitel?

Best of you – Foo Fighters
Mein Ziel ist, dass Dave Grohl und Taylor Hawkins eines Tages eine meiner Ketten tragen.

Tutu – Miles Davis
Ein Stück Musikgeschichte.

Gente de Zona – Marc Anthony
Für super Stimmung im Salsaclub.

 


[1] nebenher in Gedanken kleine Männchen o. Ä. malen, kritzeln