Handwerk und Design – Daniel Kroh bringt beides in einen neuen Zusammenhang, indem er alte Arbeitskleidung upcycelt und z. B. Maßanzüge oder Sakkos daraus macht. Jedes Teil ist ein Unikat und wird durch die Gebrauchsspuren der Kleidung zu einem kleinen Kunstwerk.


1. Wer bist du? Stelle dich kurz vor!

Daniel Kroh, Herrenschneider und Designer.


2. Welche 3 Stichwörter beschreiben dein Produkt am besten?

Blaumann wird Anzug.


3. Wie ist es zu deinem Projekt gekommen?

Noch als Student entdeckte ich meinen Rohstoff: Container, voll von ausgedienter Arbeitskleidung, die ich retten musste. Schnell war die erste Tonne Material filetiert und zu neuen Kreationen verarbeitet. Nach der ersten Messe war das Feedback so gut, dass ich wusste, dass ich auf dem richtigen Weg bin.


4. Was dient dir als Insprirationsquelle?

Mensch, Material, Maschine.


5. Warum überhaupt Recycling/ Upcycling?

Als ich anfing, kannte ich den Begriff Upcycling gar nicht. Mich haben schon immer die Geschichten der alten Arbeitskleidung fasziniert. Diese Geschichten wollte ich neu erzählen.


6. Wie viel % Recycling steckt in deinem Produkt?

Der Oberstoff ist zu 100 % aus alter Arbeitskleidung und auch bei den Knöpfen verwenden wir größtenteils recyceltes Material.


7. Mit welchen Materialien arbeitest du?

Schreinerhosen, Malerhosen, Schweißerjacken etc.


8. Kannst du von dem Projekt leben?

Ja, Projekt ist hier auch der falsche Begriff.

 

Bonusfragen

9. Was ist dein Ausgehtipp für deine Stadt?

Das Abenteuer liegt vor der Haustür, gerade in Berlin.


10. Was sind deine Top 3 Musiktitel?

Derzeit:
Beste Trompete: Pink Panther- Henry Mancini 
Bestes Volkslied: Ham kummst- Seiler und Speer
Beste Probe: Gustav Mahler Symphony No. 5 – Leonard Bernstein 

 

DANIEL KROH // ReCLOTHINGS // OSLOER STRASSE 16 // 13359 BERLIN //
M + 49 (0)176. 220 699 17
MAIL@DANIELKROH.COM // WWW.DANIELKROH.COM